Geschichte Im Dienst Fur Das Vaterland: Traditionen Und Ziele Der Russlandischen Geschichtspolitik Seit 2000 (Schnittstellen Studien Zum Ostlichen Und Sudostlichen Europa #11) (Hardcover)

Geschichte Im Dienst Fur Das Vaterland: Traditionen Und Ziele Der Russlandischen Geschichtspolitik Seit 2000 (Schnittstellen Studien Zum Ostlichen Und Sudostlichen Europa #11) Cover Image
Email or call for price
Special Order

Description


Die Perestrojka und die Auflosung der Sowjetunion bewirkten in Russland das Ende etablierter Geschichtsbilder. An welche Traditionen sollte man nunmehr anknupfen? Und in Abgrenzung zu welcher Geschichte sollte das Neue entstehen? Die 1990er Jahre waren durch vielfaltige geschichtspolitische Konfrontationen zwischen Reformern, Konservativen, Liberalen und Etatisten gepragt. Die staatliche russische Geschichtspolitik folgte hingegen zunachst keiner klaren Konzeption. Erst mit der Wahl Vladimir Putins zum Prasidenten erlangte Geschichtspolitik fur den russischen Staat eine zentrale, legitimatorische Bedeutung. Geschichtsbewusster Patriotismus und die Wurdigung einer langen, oft militarisch ruhmreichen, russlandischen Geschichte sollen die Entwicklung des Landes unter Putins Fuhrung ideologisch absichern. Philipp Burger untersucht den staatlichen Umgang mit Geschichte seit dem Jahr 2000 und nimmt drei Kernbereiche russischer Geschichtspolitik in den Blick: Erstens die patriotischen Erziehungsprogramme und deren geschichtspolitische Inszenierungen, zweitens die Veranderungen der geschichtspolitischen Rahmenbedingungen und die Auswirkungen auf die Inhalte von Schulbuchern und den Geschichtsunterricht sowie drittens Prasidentenreden, in denen Geschichte unmittelbar zur Legitimation politischen Handelns in der Gegenwart herangezogen wird. Die Studie knupft dafur an die geschichtspolitischen Entwicklungen der Sowjetzeit und der 1990er Jahre an und zeigt so Kontinuitaten und tatsachliche Neuerungen auf.

About the Author


Philipp Burger ist Osteuropahistoriker und arbeitet derzeit als Lehrbeauftragter in der Abteilung fur Osteuropaische Geschichte der Universitat Bonn. Dr. Martin Schulze Wessel ist Professor fur die Geschichte Ost- und Sudosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universitat Munchen, Munchner Sprecher der Graduiertenschule fur Ost- und Sudosteuropastudien Munchen-Regensburg und Erster Vorsitzender des Collegium Carolinum. Ulf Brunnbauer ist Professor fur Geschichte Sudost- und Osteuropas an der Universitat Regensburg, Regensburger Sprecher der Graduiertenschule fur Ost- und Sudosteuropastudien und geschaftsfuhrender Direktor des Instituts fur Ost- und Sudosteuropaforschung (IOS), Regensburg.


Product Details
ISBN: 9783525370674
ISBN-10: 3525370679
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
Publication Date: June 11th, 2018
Pages: 341
Language: German
Series: Schnittstellen Studien Zum Ostlichen Und Sudostlichen Europa